Allgemeine Geschäftsbedingungen der AOM für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen


Allgemeines

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehung zwischen uns, der Akademie für Orthomolekulare Medizin (AOM), und Ihnen, als Teilnehmer:in der AOM-Veranstaltungen.


Leistungen der AOM

Die Akademie für Orthomolekulare Medizin (AOM) ist ein gemeinnütziger Verein, der unter anderem Aus- und Weiterbildungen im Bereich Orthomolekulare Medizin und Naturheilverfahren anbietet. (Weitere Informationen zu unseren aktuellen Fortbildungsangeboten, Terminen und Preisen finden Sie auf unserer Website).

Die AOM engagiert dafür unterschiedliche Fachreferentinnen und Fachreferenten, um qualitativ hochwertige Fortbildungen anbieten zu können. Die AOM fühlt sich dabei einer Industrie-unabhängigen, vielseitigen und auf dem neuesten Wissensstand beruhenden Vermittlung der Inhalte verpflichtet.
Bei den Ausbildungsinhalten für das ÖÄK-Diplom "Orthomolekulare Medizin" halten wir uns eng an die von der österreichischen Ärztekammer jeweils dafür vorgeschriebenen Maßgaben.

Die Veranstaltungen finden je nach Ausschreibung als Präsenzseminar, oder online als E-Learning oder Webinar statt. Dazu gehörende Kursmaterialien, Skripten oder Handouts werden in der Regel in digitaler Form zum Download zur Verfügung gestellt (z.B. als PDF- oder Word-Dateien oder mp.4-Videos). Die Seminarräume bzw. eine virtuelle Plattform für den Online-Zugang werden von der AOM organisiert bzw. gestellt.


Anmeldung

Ihre verbindliche Anmeldung hat in jedem Fall schriftlich zu erfolgen.
Die dafür notwendigen Formulare finden Sie auf der AOM-Website im Seminarbereich unter dem Punkt "Anmeldung".
Das Anmeldeformular (pdf) können Sie uns eingescannt per E-Mail oder per Fax übermitteln oder Sie können von der Möglichkeit eines Onlineformulares Gebrauch machen. Auch eine Übermittlung auf dem Postweg ist möglich, wir weisen aber vorsichtshalber darauf hin, dass der Postweg vor allem aus dem Ausland nicht selten mehrere Wochen betragen kann, und daher nicht immer sicher rechtzeitig ankommt.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung der angegebenen Daten im Sinne der auf der AOM-Website veröffentlichten » Datenschutzhinweise sowie mit dem Erhalt von E-Mails durch die AOM einverstanden. (siehe https://www.aom-akademie.com/datenschutz/index.php)

Ihre verbindliche Anmeldung wird Ihnen von der AOM üblicherweise innerhalb weniger Tage per E-Mail bestätigt und Ihre Rechnung mitgesandt. Sollten Sie keinen Platz bekommen können, werden Sie ebenfalls umgehend verständigt.

Nach Zugang Ihrer Anmeldung werden Sie für das AOM-Onlineportal freigeschaltet.
Der Zugang zu gebuchten E-Learnings erfolgt dort nochmals separat nach Zahlungseingang bzw. nach Ablauf der 14-tägigen Widerspruchsfrist (Details dazu siehe weiter unten bei den Änderungen und Rücktrittsrechten für Webinare und E-Learnings).

Mit der Anmeldung zu einer von der AOM angebotenen Fortbildung stimmen Sie den AGB der AOM zu. Es gelten diejenigen AGB, die zum Zeitpunkt der gültigen Anmeldung in Kraft sind.


Zahlungsbedingungen

Die Höhe der Gebühren und evtl. Rabatte für unsere Fortbildungsveranstaltungen sind der öffentlichen AOM-Website und den jeweiligen Anmeldeformularen zu entnehmen.

Die Veranstaltungsgebühr ist erst nach Rechnungsstellung zu zahlen.
Der Versand Ihrer Rechnungen erfolgt regulär als PDF per E-Mail.
Wir weisen darauf hin, dass die AOM als gemeinnütziger Verein auf ihren Rechnungen keine Mehrwertsteuer ausweist oder berechnet.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Zahlung des vereinbarten Seminarbeitrages / der Fortbildungsgebühr innerhalb der auf Ihrer Rechnung angegebenen Frist auf das dort angegebene Konto der AOM.

Sofern für die Inanspruchnahme von reduzierten Gebühren ein Nachweis verlangt wird, ist dieser der AOM umgehend, spätestens aber 14 Tage nach Absenden des Anmeldeformulars, unaufgefordert in schriftlicher Form vorzulegen.

Evtl. zusätzlich anfallende Bankspesen und -Gebühren (z.B. bei Überweisungen aus der Schweiz oder anderen nicht-EU-Staaten) sind vollständig von Ihnen zu tragen. Bitte achten Sie daher darauf, dass Sie bei Überweisungen aus dem nicht-EU-Ausland (z.B. Schweiz) Ihre Überweisung als "SPESENFREI für den EMPFÄNGER" beauftragen.
Eine Barzahlung beim Seminar ist nicht vorgesehen und nur in besonderen Ausnahmefällen möglich.

Mit der vollständigen Bezahlung der in Rechnung gestellten Teilnahmegebühr für eine Veranstaltung erwerben Sie das Recht, daran gemäß der dazugehörigen Ausschreibung teilzunehmen - Bitte beachten Sie dazu jedoch die weiter unten aufgeführten "Änderungen und Rücktrittsrechte".


Teilnahme

Für Präsenzveranstaltungen wird die Mindestanzahl auf 12 Teilnehmer:innen festgelegt, sofern in der Ausschreibung nichts anderes erwähnt ist.

Eine Höchstzahl an Teilnehmer:innen richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten des Veranstaltungsortes, sowie nach besonderen Umständen.

Regulär gilt die Reihenfolge nach Datum des Einlangens der Anmeldungen.
Sichern Sie sich also durch frühzeitige Anmeldung Ihren Platz im Seminar!

Die AOM kann eine Höchstzahl von Teilnehmer:innen für jedes einzelne Seminar individuell unterschiedlich festsetzen, und behält sich vor, diese aufgrund besonderer Umstände (z.B. pandemiebedingt) auch rückwirkend wieder herabzusetzen.

Sollte aus solch besonderen Gründen einmal eine nachträgliche Absage für einzelne bereits angemeldete Teilnehmer:innen notwendig werden, so werden neben der Reihenfolge der Anmeldungen auch weitere individuelle Kriterien berücksichtigt. Bei ÖÄK-Diplom-Fortbildungen wird dabei unter anderem auch die Wichtigkeit dieses Seminars zum Erlangen des ÖÄK-Diploms für die davon betroffenen Teilnehmer:innen berücksichtigt.

Wir bitten Sie zudem um den in medizinischen Fachkreisen üblichen vertraulichen Umgang mit den persönlichen Umständen und personenbezogenen Daten anderer Kursteilnehmer:innen sowie bei den vorgestellten Kasuistiken und Praxisbeispielen.

Für mitgebrachte Wertgegenstände sind Sie selbst verantwortlich. Die AOM übernimmt keine Haftung bei Diebstahl, Verlust oder Beschädigung Ihrer Wertgegenstände.

Für die Benutzung unseres Onlineportals, der E-Learnings und Webinare ist jede:r Teilnehmer:in für den eigenen Internet-Zugang sowie die dafür notwendige Hard- und Software selber, auf eigene Kosten und auf eigenes Risiko verantwortlich. Die AOM übernimmt keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt durch die Benutzung unseres Onlineportals oder der Webinarzugänge entstehen.


Änderungen und Rücktrittsrechte für Präsenzseminare

Teilnehmer:in
Als Teilnehmer:in haben Sie das Recht, sich bis maximal 40 Tage vor Beginn einer Veranstaltung ohne Angabe von Gründen kostenfrei wieder davon abzumelden. Fällt der 40. Tag auf ein Wochenende oder auf einen Feiertag, dann gilt der vorangehende Arbeitstag.
Ihre Abmeldung muss in jedem Fall schriftlich, per E-Mail oder Fax, erfolgen.

Unabhängig davon haben Sie nach dem Fernabsatzgesetz (FAGG) bei per E-Mail, Fax oder Onlineformular abgeschlossenen Verträgen auch ein gesetzliches 14-tägiges Rücktrittsrecht ab Vertragsabschluss (dies entspricht dem Erhalt Ihrer Anmeldebestätigung). Um dieses Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie der AOM mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Weitere Details zum 14-tägigen Rücktrittsrecht sowie ein Musterformular dafür finden Sie auf der AOM-Website im Seminarbereich unter dem Punkt "Anmeldung" bzw. ggfls. auch direkt im Onlineportal.
Eine besondere Regelung ist diesbezüglich für Anmeldungen zu Veranstaltungen zu treffen, deren Beginn bereits innerhalb dieser 14-Tagesfrist liegt.

Die AOM behält sich das Recht vor, bei einer Absage zwischen 40 Tagen und 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung 50% der Seminargebühr, sowie bei einer Absage ab 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bis zu 100% der Seminargebühr zu verrechnen bzw. einzubehalten.

Wenn Sie ohne rechtzeitige schriftliche Abmeldung zu einer von Ihnen gebuchten Veranstaltung einfach nicht erscheinen, oder wenn Sie eine Veranstaltung nur teilweise in Anspruch nehmen, sind die Teilnahmegebühren zur Gänze zu bezahlen.

Sollten Sie ein gesamtes Curriculum oder eine Ausbildungsreihe gebucht haben, und dieses nicht bis zum Abschluss zu Ende führen, so besteht kein Anspruch auf Rückerstattung für die bereits von Ihnen absolvierten oder in Anspruch genommenen Seminare / Bestandteile dieser Gesamtfortbildung.

AOM:
Die AOM behält sich vor, eine Veranstaltung bis maximal 14 Tage vor deren Beginn abzusagen (beispielsweise wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird). In diesem Fall haben Sie das Recht auf vollständige Erstattung Ihrer für diese Veranstaltung bereits entrichteten Seminargebühr. Weitergehende Ansprüche, wie z.B. Ersatz von Fahrtkosten, Verdienstentgang, Unterbringungskosten usw. ergeben sich daraus nicht.

Bei fortlaufenden Curricula behält sich die AOM das Recht vor, aus organisatorischen Gründen inhaltlich von einem ausgeschriebenen Curriculum abzuweichen, so lange die Inhalte des Gesamtcurriculums letztlich vollständig angeboten werden.

Ebenfalls behält sich die AOM das Recht vor, den Veranstaltungsort innerhalb der umliegenden Region zu wechseln, wenn dies aus organisatorischen Gründen nötig werden sollte.

Die AOM kann zudem bei Vorliegen von besonderen Gründen (z.B. pandemiebedingt) eine Präsenz-Veranstaltung auch kurzfristig in ein Webinar umwandeln. Bei ÖÄK-approbierten Veranstaltungen geschieht dies nur, sofern diese Umwandlung ÖÄK-konform möglich ist.

Die AOM behält sich das Recht vor, bei höherer Gewalt, Pandemie-bedingten Notwendigkeiten oder Gesetzeslagen, plötzlicher Erkrankung der Hauptreferenten usw. die Veranstaltung auch innerhalb von 14 Tagen vor Beginn abzusagen. Auch in diesem Fall ergibt sich für alle Teilnehmer:innen nur das Recht auf vollständige Erstattung ihrer für diese Veranstaltung bereits entrichteten Seminargebühren. Weitergehende Schadenersatzansprüche, wie z.B. Ersatz von Fahrtkosten, Verdienstentgang, Unterbringungskosten usw., sind ausgeschlossen.


Änderungen und Rücktrittsrechte für Webinare und E-Learnings

Es liegt in der Natur von E-Learnings, dass Sie diese sofort nutzen und für sich abspeichern können, sobald Sie Zugang dazu erhalten haben. Daher kann man dabei nicht unterscheiden, ob Sie diese bereits in Anspruch genommen haben oder nicht, so wie es bei einem Seminarbesuch möglich wäre.

Aus diesem Gund können Sie eine Buchung von E-Learnings nicht mehr stornieren, sobald Ihnen diese in unserem Onlieportal freigeschaltet oder Ihnen anderweitig übermitttelt worden sind.
Dies gilt auch für E-Learnings, die zu einem Paket zusammengefasst als Seminar angeboten werden.

Jedoch sind E-Learnings laut Defintion des Fernabsatzgesetzes (FAGG) etwas, das "…nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherte digitale Inhalte zum Gegenstand hat", wofür Sie ebenfalls ein gesetzliches 14-tägiges Rücktrittsrecht haben.

Aus diesem Grund können Sie unsere E-Learnings entweder erst ab dem 15 Tag nach Erhalt Ihrer Anmeldebestätigung nutzen, oder Sie verzichten schriftlich auf Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht, falls Sie einen früheren Zugang dazu ausdrücklich wünschen.
Dazu bieten wir Ihnen in unserem internen Onlineportal eine unkomplizierte freiwillige Möglichkeit an.

Zur Erläuterung sei hier nochmals klargestellt, dass der Zugang zum internen Onlineportal der AOM nicht automatisch auch einen Zugang zu den E-Learnings ermöglicht. Diese werden separat für Sie freigeschaltet. Der Besuch von unserem Onlineportal alleine löst also keinen Verlust Ihrer Rücktrittsmöglichkeiten aus.

Für als Webinar geplante Veranstaltungen (online-live-Veranstaltungen), haben Sie das Recht, sich bis maximal 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung ohne Angabe von Gründen kostenlos wieder davon abzumelden. Fällt der 14. Tag auf ein Wochenende oder auf einen Feiertag, dann gilt der vorangehende Arbeitstag.
Ihre Abmeldung muss in jedem Fall schriftlich, per E-Mail oder Fax erfolgen.
Falls Sie für dieses Webinar bereits bezahlt haben, erstattet die AOM Ihnen Ihre dafür bereits gezahlte Teilnahmegebühr volllständig zurück - abzüglich evtl. anfallender Bankspesen (z.B. für Überweisungen ausserhalb der EU).

Wenn Sie Ihre Teilnahme an einem Webinar weniger als 14 Tagen vor Beginn der Veranstaltung absagen, behält die AOM sich das Recht vor, bis zu 50% der Seminargebühr, maximal jedoch 50,- Euro zu verrechnen.
Bleiben Sie dem Webinar einfach ohne vorherige schriftliche Abmeldung fern, kann die AOM den vollen Teilnahmebeitrag einbehalten.

Im Gegensatz dazu gelten für aus~besonderen~Umständen ( z.B. Pandemie bedingt ) in Webinare umgewandelte Präsenzseminare die gleichen Rücktrittsbedingungen wie für die Präsenzseminare selbst.
Die AOM ist zudem nicht verpflichtet, in diesem Fall ein Ersatz-Präsenzseminar anzubieten.


Teilnahmebestätigung und DFP-Buchung

Für ein Seminar / Modul erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, wenn Sie dieses vollständig besucht / absolviert sowie die Fortbildungsgebühr eingezahlt haben.

Nach Abschluss eines gesamten Seminar-Zyklus erhalten Sie zusätzlich eine Gesamtbescheinigung. Eine erfolgreich bestandene Prüfung wird ebenfalls auf dieser Bescheinigung aufgeführt.

ÖÄK-approbierte Fortbildungen aus dem Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP):
Für Teilnehmer:innen, die in der Ärzteliste der Österreichischen Ärztekammer eingetragen sind und der AOM ihre ÖÄK-Arztnummer mitgeteilt haben, bucht die AOM Ihre DFP-Punkte direkt bei der ÖÄK für Sie.
Alle anderen Teilnehmer:innen müssen ihre Fortbildungspunkte selber bei der für sie zuständigen Kammer einreichen.

Das ÖÄK-Diplom "Orthomolekulare Medizin" wird nicht durch die AOM, sondern ausschließlich durch die Österreichische Ärztekammer zuerkannt. Dafür haben Teilnehmende selbst darauf zu achten und dafür zu sorgen, dass sie die nötigen Voraussetzungen dafür erfüllen (z.B. Arzt:Ärztin mit Jus Practicandi in Österreich), dass sie die damit verbundenen Formalitäten bei der Ärztekammer erledigen, und dass sie die dafür vorgeschriebenen Bedingungen, Mindestabstände und Kurszeiten einhalten.
Wir verweisen dafür auf die "Verordnung über ärztliche Weiterbildung" und die dazugehörige "Anlage" in den jeweils geltenden Fassungen bei
der » Österreichischen Ärztekammer.


Urheberrecht, Copyright und Zugangs-Schutz

Alle Skripten, Handouts, Videos, Audios, Inhalte der Website, des Onlineportals, oder sonstige Unterlagen, die durch die AOM zur Verfügung gestellt werden, unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren bzw. der AOM. Diese Unterlagen sind nur zu Ihrem eigenen persönlichen Gebrauch bestimmt. Diese urheberrechtlich geschützten Werke dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des jeweiligen Autors in irgendeiner Form an Dritte weitergegeben, kopiert. veröffentlicht, vervielfältigt, übersetzt oder für eigene Seminare oder Schulungen verwendet werden - auch nicht auszugsweise.

Die zur Verfügung gestellten Unterlagen werden nach bestem Wissen und Kenntnisstand der Referenten erstellt. Eine Haftung oder Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit, Korrektheit oder Qualität der Inhalte ist dennoch ausgeschlossen.

Für unsere Online-Angebote erhalten Sie individuellen Zugangsdaten. Sie verpflichten sich zu einem sorgfältigen Umgang ("Sorgfaltspflicht") mit diesen Zugangsdaten. Dazu zählen insbesondere ein Verbot, diese Zugangsdaten an unbefugte Dritte weiterzugeben. Ebenfalls sind Sie verpflichtet, alle zum Onlineportal gehörenden Seiten und Links zu Dokumenten, Unterrichtsmaterialien, Skripten und Videos usw. nur für Ihren persönlichen Gebrauch zu verwenden, nicht an Dritte weiterzugeben, und nirgendwo zu veröffentlichen oder online einzubinden.


Foto-, Video- und Audioaufnahmen der Veranstaltungen

Video- oder Tonaufnahmen seitens der Teilnehmer:innen sind während der Seminare grundsätzlich nicht gestattet. Sie benötigen die ausdrückliche schriftliche Zustimmung der AOM.
Auch die AOM nimmt in der Regel keine Veranstaltungen auf.
Nach unserer Philosophie entspricht es nicht dem Sinn von Präsenzveranstaltungen, davon Aufnahmen zu fertigen, sondern wir bauen auf die geistige Präsenz unserer Teilnehmer:innen während der Veranstaltung.

Die AOM macht gelegentlich Fotos bei den Veranstaltungen. Diese Fotos werden nur für interne Dokumentationszwecke verwendet.
Jegliche Fotos, die durch Teilnehmer angefertigt werden, sind nur für den persönlichen Gebrauch zu verwenden. Eine Verbreitung im Internet oder sonstigen öffentlichen Medien ist nicht gestattet. Falls Sie als Teilnehmer:in etwas fotografieren, werden Sie gebeten, dabei maßvoll und umsichtig vorzugehen, die Privatsphäre der anderen Teilnehmer zu achten und den Ablauf der Veranstaltung dadurch nicht zu stören.


Schlussklauseln

Druck und Satzfehler sind für alle AOM-Dokumente und Schulungsunterlagen vorbehalten.

Von diesen AGB abweichende Geschäftsbedingungen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung beider Vertragspartner:innen.

Sollte eine Teil dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleibt alles andere dennoch gültig. An die Stelle des unwirksamen Bestandteils tritt die gesetzliche Regelung bzw. es soll versucht werden, dass sich die Vertragspartner:innen auf eine für beide Seite angemessene Regelung einigen.

Für alle im Konsensweg nicht beilegbaren Streitigkeiten ist Innsbruck der Gerichtsstand.

 

Ampass, den 01.09.2021



Die AGB » als PDF-Datei «